Aktuelles

Preisanpassung der Grund- und Ersatzversorgungstarife zum 01.01.2021

Im Dezember 2019 ist das Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) in Kraft getreten. Es ist ein Instrument der Energiepolitik zur Reduktion von klimaschädlichen CO2-Emissionen. Jeder Erdgaslieferant benötigt für jede Tonne CO2, welches durch das verkaufte Erdgas erzeugt wird, ein Zertifikat als Verschmutzungsrecht. Die Kosten für diese Zertifikate werden in der Preisgestaltung bei unseren Erdgastarifen berücksichtigt und somit verursachungsgerecht von den Erdgasverbrauchern getragen.

Aus diesenm Grund ist eine Preisanpassung der Grund- und Ersatzversorgungstarife zum 01.01.2021 notwendig, da wir diesen Preisbesandteil berücksichtigen müssen. Die gestiegenen gesetzlichen Umlagen bei den Netzentgelten konnten wir zum Teil durch die gesunkenen Beschaffungskosten ausgleichen.

Eine detaillierte Darstellung können Sie sich herunterladen.

» weitere Meldungen